Anzeige
 
 

Axel Hacke liest im Evang. Gemeindehaus

Zusätzliche Karten im Angebot

Am Montag, 22. Januar, um 19.30 Uhr liest Axel Hacke im Evangelischen Gemeindehaus in der Friedenstraße 23 auf Einladung der Stadtbücherei Schweinfurt.

Wegen der aktuellen Warteliste hat die Stadtbücherei noch weitere Plätze auf der Empore des Gemeindehauses gemietet. Es gibt ab sofort wieder Karten zu kaufen. Spontankäufe sind trotz Warteliste ab sofort möglich.

Axel Hacke wird nicht nur aus seinem neuesten Buch: „ Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“ lesen. Hacke bringt immer alle seine Texte mit auf die Bühne und entscheidet erst im Laufe des Abends was er vorträgt. Die Lesung wird eine spannende Wundertüte, in der sein ganzes Werk in spontaner Auswahl vorkommt.

Axel Hacke , 1956 in Braunschweig geboren, studierte Politische Wissenschaften und besuchte die Deutsche Journalistenschule in München. Heute  lebt er  als Schriftsteller in München. Berühmt ist seine Kolumne im Magazin der Süddeutschen Zeitung: „Das Beste aus aller Welt“. Viele seiner Bücher sind Bestseller, zum Beispiel „Der weiße Neger Wumbaba“ oder „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“. Für seine Arbeit erhielt er den Joseph-Roth-Preis, zwei Egon-Erwin-Kisch-Preise, den Ernst-Hoferichter-Preis und den Theodor-Wolff-Preis.

Karten für diesen vergnüglichen Abend mit einem wunderbaren „Wortspieler“ mit philosophischem Tiefgang gibt es ab sofort in der Stadtbücherei Schweinfurt im Ebracher Hof zum Preis von 12 € im Vorverkauf und 15 € an der Abendkasse. Schüler/innen und Student/innen zahlen  einen Fixpreis von 5 €.