Anzeige
 
 

„Transparenz der Transzendenz”

Domkapitular em. Dr. Jürgen Lenssen spricht am Dienstag, 9. Janar 2018, um 19 Uhr im Museum Gunnar-Wester-Haus am Martin-Luther-Platz 5 in einem Vortrag über die „Transparenz der Transzendenz”.

Die menschliche Fantasie entwickelte durch die Jahrtausende aufgrund erlebter Grenzerfahrungen gemäß ihrer kulturellen Prägung unterschiedlichste Gottesbilder, durch die eine Nähe und Beziehung zum jeweilig geglaubten Gott geschaffen werden sollte und erhofft wurde. Das gilt besonders für die auch im Christentum seit dem 4. Jahrhundert entstandenen Abbilder, die darauf abzielten, die Gottesbeziehung des Menschen zu intensivieren.

In der Orthodoxie entwickelte sich über das Streben nach einer Abbildung hinaus im 6. Jahrhundert der Glaube, dass sich der jeweils auf einer Ikone Dargestellte durch sie vergegenwärtigt. Der Heilige, das Göttliche sind am Ort der präsentierten Ikone zugegen und werden so schaubar.

Hinter all diesen Bildschöpfungen steht das Urverlangen des Menschen, seines Gottes ansichtig zu werden und darin die „Transparenz der Transzendenz” zu erfahren. Unter diesem Titel steht der Vortrag von Domkapitular em. Dr. Jürgen Lenssen, in dem er sich über den Charakter der Ikone hinaus auf dieses - zuweilen fragwürdige - menschliche Begehren einlässt.

Keine Anmeldung erforderlich. Kosten: 5,- €