Anzeige
 
 

Der Nachtwächter Schweinfurts dreht am Sonntag, 5. November, ab 19 Uhr wieder seine Runden durch die Stadt. In Originaltracht und Hellebarde läuft er durch das Schweinfurt im 19. Jahrhundert. Auf dem Weg durch die romantischen Gassen und entlang der alten Stadtmauern erzählt er Anekdoten und Geschichten aus der Zeit als Schweinfurt seine Reichsunmittelbarkeit verlor und bayrisch wurde.

Das neue Gesicht Schweinfurts mit Weingenuss - eine etwas andere Stadtführung, Donnerstag, 9. November, 17 Uhr. Birgit Höhl führt vom Schrotturm zum und durch das Museum Georg Schäfer. Von hier geht es über den Ebracher Hof durch den Stadtteil Zürch bis zur Stadtmauer im Osten. Der Schwerpunkt der Erläuterungen liegt bei Volker Staabs markantem Museumsgebäude. Die Führung klingt bei einem Glas Wein in der kleinsten Weinstube Schweinfurts im „s´Türmle“ aus.

Richter, Henker und arme Sünder, Freitag, 10. November, 17 Uhr. Stadtknecht Lorenz berichtet über die Rechtsprechung aus alter Zeit, von den Anführern des Aufstandes gegen die Stadt und deren blutiger Hinrichtung und erzählt schaurige Geschichten und Anekdoten.