Volkshochschule Schweinfurt: Jetzt erst recht! (Mai 2020)

1021
Volkshochschule Schweinfurt

Das Corona-Virus erschüttert die Bildungslandschaft. Die nachvollziehbaren und dringend erforderlichen Ausgangsbeschränkungen führen dazu, dass sich rund zwei Millionen Teilnehmer und Teilnehmerinnen von Volkshochschulen in Bayern nicht mehr auf gewohntem Weg weiterbilden können. Von heute auf morgen ist ihr zuverlässiges Bildungsangebot weggebrochen.

Bildungsarbeit bedeutet aber mehr als Wissensvermittlung: Die physischen Bildungsorte sind Orte gelebter Demokratie und Integration! Durch die aktuelle Gesundheitskrise und die gebotene „soziale Distanzierung“ ist die Erwachsenenbildung in ihrem Innersten getroffen – und herausgefordert.

In diesem Bewusstsein entsteht Neues. Volkshochschulen zeigen einmal mehr (wie schon 2015 während der Flüchtlingskrise), was in ihnen steckt. Gerade jetzt ist es existentiell für die Gesellschaft und jeden Einzelnen, der physischen Abschottung etwas Wichtiges entgegenzusetzen wie z.B. intellektuelle Offenheit, gelebte Freiheit und ein tolerantes Miteinander. Die Volkshochschulen verwirklichen dies durch offene Lernformate und diskursive, digitale Begegnungs- und Beteiligungsmöglichkeiten.

Ein Baustein dafür ist das bayernweite Programm „vhs.daheim“. Für alle kostenfrei, jederzeit abrufbar, aber auch live und interaktiv mittels Chats zu nutzen. Viele Volkshochschulen entwickeln darüber hinaus in atemberaubender Geschwindigkeit alternative Angebote zum Präsenzlernen. Volkshochschulen leisten auch jetzt ihren Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt und erfüllen ihren Weiterbildungsauftrag gerade in Krisenzeiten aus Überzeugung verantwortlich, kreativ und digital-gestützt mit Leben.

Es lohnt sich auf die Homepage der Volkshochschule Schweinfurt zu schauen: dort wird auf digitale Lernplattformen und virtuelle Bildungsangebote hingewiesen: www.vhs-schweinfurt.de

Und Volkshochschule wäre nicht Volkshochschule, wenn nicht alle an ihrer Entwicklung teilnähmen. Derzeit läuft an der vhs Schweinfurt eine repräsentative Umfrage bei Teilnehmenden und Kursleitungen, bei der das Interesse an online-Kursen erfragt wird. Eine Auswertung wird die Richtschnur dafür werden, welche Schwerpunkte im Rahmen des neu zu planenden Herbstsemesters gesetzt werden müssen, können, sollen.

Aus Infektionsschutzgründen bleibt der Kursbetrieb der Volkshochschule Schweinfurt inklusive der 16 Außenstellen im Landkreis voraussichtlich einschließlich der Pfingstferien unterbrochen.

Kurse, Seminare und Veranstaltungen, die in diesem Zeitraum hätten beginnen sollen, wurden abgesagt. Vhs-Veranstaltungen nach dem 14. Juni werden eventuell in kleinen Gruppen möglich sein. Das wird individuell entschieden.

Sollte für bereits Angemeldete aus Sicherheitsgründen eine Teilnahme nach Pfingsten nicht möglich sein, so bittet die vhs jetzt um die Anmeldestornierung. Dieser Rücktritt ist kostenfrei.

Die vhs-Verwaltung ist weiterhin bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Bei dringenden Anliegen ist die vhs unter Tel. 09721/515443 zu erreichen.

Aktuelle Informationen geben der vhs Anrufbeantworter: Tel. 09721/515444 oder die Homepage www.vhs-schweinfurt.de. Hier gibt es auch Informationen zu digitalen Lern- und Bildungsangeboten.

Derzeit plant die vhs das neue Herbstsemester. Dort sind viele Themen zu finden, die dieses Semester ausfallen mussten.