Stadtbücherei Schweinfurt: neue Romane und Flohmarkt

57

Flohmarkt-Countdown

Die Stadtbücherei im Ebracher Hof hat heuer bereits 1400 neue Kinderbücher, Jugendbücher und Romane angeschafft. Dafür wird Platz in den Regalen benötigt. Mit den aussortierten Medien veranstaltet die Stadtbücherei unter dem Motto „Altes raus, Neues rein” von 12. bis 15. Oktober 2021 einen Flohmarkt-Countdown. Herzlich willkommen zur Schnäppchen-Jagd.
Jedes aussortierte Kinderbuch und jeder aussortierte Roman kostet
• am Dienstag 40 Cent
• am Mittwoch 30 Cent
• am Donnerstag 20 Cent
• am Freitag 10 Cent
Nach der aktuellen Rechtslage ist der Zugang nur mit Maske für Geimpfte, Genesene und Getestete gestattet. Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, eine entsprechende Bescheinigung mitzubringen.

Neue Romane

Aaronovich, Ben: Die Füchse von Hampstead Heath – Eine Abigail-Kamara-Story – Eine magisch begabte Cousine.
Als Peter Grant London wegen einer Ermittlung vorübergehend (und höchst widerstrebend) verlässt, nutzt Abigail, seine magisch hochbegabte Cousine, die Gelegenheit und stürzt sich auf eigene Faust ins magische Abenteuer. Mit Hilfe einer Bande sprechender Füchse will sie dem Verschwinden mehrerer Teenager auf die Spur kommen. – 222 Seiten, Fantasy

Cornwell, Bernard: Der Herr der Schlacht  – Uhtred-Saga 13
Bebbanburg war die mächtigste Festung im Norden, und ihr Besitz würde ganz Britannien zeigen, wer Æthelstan war. Er würde Oberkönig Æthelstan sein. Und ich wäre nur noch eine ferne Erinnerung.
Ein ganzes Leben lang hat Uhtred, der Krieger, für König Alfred und seine Erben gekämpft. Nun will er sich zur Ruhe setzen, in Bebbanburg, Heimat seiner Vorväter. Die Glieder schmerzen, der Kriegsheld ist alt geworden. Doch die Feinde Englands ruhen nicht; Nordmänner, Schotten, Iren wollen die Einigung der sächsischen Reiche unter einer Krone verhindern. Und König Æthelstan, dem Uhtred stets treu gedient hat, scheint vergessen zu haben, wem er den Thron verdankt. Umgeben von Feinden muss Uhtred sich entscheiden. Soll er seinen Lehnseid brechen – oder in die letzte, schwerste Schlacht ziehen? – 539 Seiten, Mittelalter

Villard, Sophie: Madame Exupery und die Sterne des Himmels
Paris 1930: Als die junge Malerin Consuelo auf einer Party Antoine de Saint-Exupéry kennenlernt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Die temperamentvolle Mittelamerikanerin wird zur Muse des enigmatischen Piloten, der eigentlich viel lieber Schreiben und Zeichnen möchte. Aus seinen unsterblichen Gefühlen für sie entsteht »Der kleine Prinz«: Consuelo ist die über alles geliebte Rose, die der Prinz mit einer Glasglocke schützen möchte und an die er unentwegt denkt, auf welche fremden Planeten ihn seine Reisen auch führen. Das Buch macht Antoine in der ganzen Welt bekannt, doch das wahre Leben an seiner Seite ist alles andere als leicht. Consuelo kämpft mit seiner Untreue und dafür, als Künstlerin endlich aus dem Schatten ihres berühmten Mannes zu treten – bis Antoine 1944 zu einem schicksalhaften Aufklärungsflug über das Mittelmeer aufbricht… – 464 Seiten, Kunst

Baxter, Bruce: Operation NordsturmLost Cargo 2
Sardinien, 1937: Ein Sonderauftrag führt Jack Kelley und Otto Keller von der Lost Cargo Company nach Monte Carlo, wo sie eine Kiste unbekannten Inhalts an Bord nehmen sollen. Doch sie sind nicht die Einzigen, die hinter der Fracht her sind. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, das Jack und Otto von Spanien über England bis nach Norwegen und ins ewige Eis führt, auf der Spur einer sagenumwobenen Kraftquelle und verfolgt von der deutschen Legion Condor, dem britischen Geheimdienst – und einer atemberaubend schönen Frau, die ein uraltes Geheimnis hütet. – 380 Seiten, Abenteuer

Abécassis, Éliette: Mit uns wäre es anders gewesen
Amélie und Vincent treffen sich in jungen Jahren an der Sorbonne in Paris. Aus tiefen Blicken wird eine Nacht, in der sie an der Seine entlangspazieren. Bei ihrer nächsten Verabredung ist Vincent überpünktlich, aber Amélie kommt nicht. Zerfressen von Unsicherheit trifft sie viel zu spät ein. Vincent ist längst fort. In den nächsten dreißig Jahren kreuzen sich ihre Wege immer wieder. Jedes Mal sprechen sie über ihre Erfahrungen mit Ehe, Elternsein, Scheidung. Jedes Mal spüren sie die Anziehungskraft von früher, aber mittlerweile steht etwas viel Größeres zwischen ihnen als Unsicherheit: das Leben.
141 Seiten Liebe

Laub, Uwe: Dürre – Wir dachten, wir hätten noch Zeit. Jetzt bezahlen wir den Preis.
Es ist der dritte Dürresommer in Folge. Das Wasser wird knapp. In ganz Europa herrscht Hungersnot. Um der wachsenden Bedrohung etwas entgegenzusetzen, beschließt die EU drastische Maßnahmen: Landwirtschaftliche Betriebe werden verstaatlicht, eine App soll den CO2-Fußabdruck eines jeden Bürgers kontrollieren. Als die Geschwister Julian und Leni des CO2-Betrugs angeklagt werden, verlieren sie ihre Existenzgrundlage – und werden erbarmungslos gejagt. – 463 Seiten, Thriller

Bronsky, Alina: Barbara stirbt nicht
“Nun war alles anders. Er musste jetzt Barbara sein, für sich selbst und für Barbara.”
Walter Schmidt ist ein Mann alter Schule: Er hat die Rente erreicht, ohne zu wissen, wie man sich eine Tütensuppe macht und ohne jemals einen Staubsauger bedient zu haben. Schließlich war da immer seine Ehefrau Barbara. Doch die steht eines Morgens nicht mehr auf. Und von da an wird alles anders.
Das urkomische Porträt einer Ehe, deren jahrzehntelange Routinen mit einem Schlag außer Kraft gesetzt werden, und ein berührender Roman über die Chancen eines unfreiwilligen Neuanfangs. – 255 Seiten, Männer

Aus der Onleihe der Stadtbücherei

Ashley, Phillipa: Neuanfang in Porthmellow
Sommerglück in Cornwall In Porthmellow geht es auf den Sommer zu, doch Marina, die ihren Ehemann Nate vor Jahren bei einem Seeunglück verlor, kann die Sonne, das Meer und die Seebrise nicht genießen. Nach wie vor hat sie sich ihrer Trauer voll und ganz verschrieben. Doch dann tritt ein neuer Mann in ihr Leben: ein Schotte, herzensgut und doch mit einem dunklen Geheimnis. Als wäre das nicht genug der Aufregung, sucht außerdem ihre Cousine Tiff aus London Zuflucht bei ihr. Sie ist frisch getrennt und ihre Karriere als Journalistin liegt in Trümmern. Auch Tiff kann einen Neuanfang gut gebrauchen – und eine neue Liebe … Der Abschluss der charmanten Porthmellow-Reihe von Phillipa Ashley bietet die bewährte Mischung aus liebenswerten Figuren, Romantik und Drama vor der herrlichen Kulisse Cornwalls. – 384 Seiten

de la Motte, Anders: Bluteiche
In der Walpurgisnacht 1985 wird ein 16jähriges Mädchen im Wald neben einem Schloss in Österlen ermordet. Alles wirkt, als habe man sie bei einem Ritual geopfert. Ihr Stiefbruder wird schließlich für die Tat verurteilt, und kurz darauf verschwindet die ganze Familie spurlos. Im Frühling 2019 zieht die Ärztin Thea Lind im Schloss ein. Nachdem sie einen seltsamen Fund in einer uralten Eiche gemacht hat, steigt ihre Faszination für die Tragödie aus der Vergangenheit, die sich direkt neben ihrem neuen Zuhause zutrug. Je mehr Ähnlichkeiten sie zwischen der Kindheit des getöteten Mädchens und ihrer eigenen schmerzhaften Vergangenheit entdeckt, desto mehr ist sie überzeugt davon, dass die Wahrheit über diese Nacht nie ans Licht kam. Und dass der Frühling 1985 vielleicht mehr Opfer gefordert hat … Der letzte eigenständige Kriminalroman von Anders de la Mottes hochgelobtem Jahreszeiten-Quartett, in dem er seine Leser in die schaurig schöne Abgeschiedenheit Südschwedens mitnimmt. – 432 Seiten

Etzold, Veit: Höllenkind
Alter römischer Adel, düstere Geheimnisse im Vatikan und ein unerbittlicher Rächer, der seine Feinde Dantes neun Kreise der Hölle durchschreiten lässt: Im 8. Teil der Thriller-Reihe von Bestseller-Autor Veit Etzold ermittelt Patho-Psychologin Clara Vidalis in Rom. Es ist ein einmaliges Ereignis für den Vatikan und ganz Rom: die Verbindung der alten römischen Adelsfamilien Sforza und Visconti durch eine prunkvolle Hochzeit in der Sixtinischen Kapelle. Doch plötzlich krümmt sich die Braut vor Schmerz, und auf ihrem strahlend weißen Hochzeitskleid erblühen große rote Flecke. Bevor irgendjemand eingreifen kann, bricht sie tot zusammen. Der zuständige Ermittler des Vatikans, Commendatore Adami, ahnt, dass es nicht bei diesem einen außergewöhnlichen Mord bleiben wird. Und dass er allein nicht weiterkommt. In Rom kursiert schon länger der Name einer Patho-Psychologin, die bereits in einen Fall von Satanismus involviert gewesen war: Clara Vidalis vom LKA Berlin… Bestseller-Autor Veit Etzold schickt die toughe Patho-Psychologin Clara Vidalis in ihrem 8. Fall auf einen echten Höllen-Trip im Vatikan – eiskalter Nervenkitzel für alle Fans harter Thriller im US-Stil.  – 368 Seiten

Henry, Veronica: Ein Rezept fürs Glück
Laura zaubert ihre berühmten Köstlichkeiten nach alten Familienrezepten. Seit über zwanzig Jahren ist sie mit ihrem liebevollen Ehemann Dom glücklich verheiratet und hat zwei Töchter. Jetzt muss sich Laura auf eine Umstellung gefasst machen, denn ihre Kinder ziehen aus. Bislang war das Haus immer voller Menschen, Gelächter und köstlicher Gerüche – das soll nun vorbei sein? Und dann erfährt sie auch noch, dass Dom eine Affäre hat. Laura fühlt sich vollkommen allein und sucht Trost in der Kiste mit Rezepten. Davon inspiriert beginnt sie ihre selbstgemachten Leckereien zu verkaufen. Denn wie sagt man so schön: Ein gutes Essen ist das Fundament allen Glücks! – 432 Seiten

Münk, Katharina: Frau Böhning will weg
Eine Reisegeschichte der anderen Art
Bedarf es erst einer Pandemie, um die Abenteuerlust zu wecken, die schon lange in uns schlummert? Bei den Böhnings ist das so. Es ist das verdammte Fernweh, das die beiden gegen jede Vernunft zu einer Reise verführt – ausgerechnet zu Corona-Zeiten. Und es kommt, wie es kommen muss: aus hundertprozentiger Planung wird hundertprozentiges Chaos, aus skurrilen Zufällen werden echte Bewährungsproben. So gerät Böhnings Reise mehr und mehr zu einer Selbsterkundung. Da hilft nur eine ordentliche Prise Humor… Dieses Buch ist mehr als die Geschichte einer wiederentdeckten Liebe. Es ist ein Plädoyer für Mut, Phantasie und Zuversicht, auch in Zeiten der Krise. – 138 Seiten

Sandberg, Ellen: Die Schweigende
Manche Erinnerungen hinterlassen tiefe Narben auf der Seele.
München, 2019. Im Garten der Familie Remy verdorren langsam die Rosenbüsche, die zur Geburt der drei Töchter gepflanzt wurden. Imke, Angelika und Anne sind längst erwachsen und gehen ihrer Wege – bis zu dem Tag, an dem ihr Vater beigesetzt wird. Denn auf dem Sterbebett nimmt er Imke ein Versprechen ab, das schnell eine zerstörerische Kraft entfaltet – und dass sie alles hinterfragen lässt, was sie über ihre Mutter zu wissen glaubt. 1956. Im Nachkriegsdeutschland wächst eine neue Generation heran. Die lebenslustige Karin spart für ihre erste Jeans, träumt von Elvis Presley und davon, später Ärztin zu werden. Sie ahnt nicht, dass die Schatten der Vergangenheit lang und mächtig sind – und welch verheerenden Folgen eine spontane Entscheidung haben wird. Nicht nur für sie. Nach dem großen Erfolg von “Das Erbe” der neue Roman der Bestsellerautorin Ellen Sandberg. – 544 Seiten