Selbsthilfegruppe „Sonnenschein” weiter aktiv!

60

Nach mittlerweile eineinhalb Jahren Corona-Pandemie nehmen psychische Belastungen wie z.B. depressive Verstimmungen, Antriebslosigkeit oder Isolation stark zu. Gerade in Folge der anhaltend prekären gesundheitlichen und wirtschaftlichen Lage ist momentan die überdurchschnittliche psychische Belastung vieler Kolleg*Innen deutlich zu spüren. Egal, ob der Arbeitsplatz durch Stellenabbau, Insolvenz oder Betriebsschließung bedroht oder durch die Krise ein besonders großes Arbeitspensum mit vielen Herausforderungen zu bewältigen ist. Die Zunahme der Belastung erfolgt derzeit völlig branchenunabhängig, im Gesundheitswesen ebenso wie in Banken, Ämtern, der Großindustrie, bei der Kinderbetreuung, im Einzelhandel oder im Homeoffice, bei Angestellten, Selbständigen und Freiberuflern. Sorgen im privaten Umfeld tun ihr Übriges. Hier ist rasches Handeln enorm wichtig!

Die gute Nachricht: Es kann geholfen werden! Die Selbsthilfegruppe Sonnenschein für psychisch Belastete am Arbeitsplatz bietet in solch schwierigen Situationen kompetente Unterstützung in einem neutralen, geschützten Rahmen an. „Im offenen, vertrauensvollen Gespräch finden wir zu uns selbst und entdecken gemeinsam Lösungswege im Umgang mit psychischen Belastungen”, so Jan von der SHG. Die dauerhafte Erhaltung der Arbeitsfähigkeit ist unter anderem ein wichtiges Ziel. „Wir verstehen uns als selbstverantwortete Ergänzung zu ärztlicher und psychotherapeutischer Behandlung und sind offen für Neumitglieder.”
Die Gruppentreffen sind seit nunmehr drei Jahren fest etabliert. Die Selbsthilfegruppe wird institutionell gefördert und bietet dadurch alle Aktivitäten kostenfrei an. Dank der Fördergelder können regelmäßig Referenten einladen werden. Diese Vorträge sollen zusätzlich zu den regelmäßigen Gruppentreffen einem größeren Kreis offenstehen.
Um Allen eine sichere und bequeme Teilnahme zu ermöglichen, finden Aktivitäten pandemiegeschützt als anonyme Online-Veranstaltungen statt. Somit können Interessierte einfach und bequem von zu Hause aus hineinschnuppern.

Freitag, 3. Dezember 2021, 18 Uhr: Vortrag: „Psychische Krankheit am Arbeitsplatz erkennen und kompetent intervenieren”
Neben persönlichen Veranlagungen und Prägungen spielen Belastungsfaktoren am Arbeitsplatz häufig eine Rolle bei der Entstehung psychischer Krankheiten. Betroffene warten meist zu lange, bis sie sich Hilfe holen. Kollegium und Vorgesetzte sind in der Regel mit solchen Erkrankungen im Team überfordert.
In diesem Online-Vortrag lernen Sie, wie psychische Erkrankungen entstehen, welche Faktoren hierbei besonders großen Einfluss haben, welche Erkrankungen besonders im Zusammenhang mit belastenden Arbeitssituationen auftreten. Ebenso lernen Sie, Tendenzen zu psychischer Erkrankung frühzeitig bei sich selbst und anderen zu erkennen und damit kompetent umzugehen. Neben fachlichem Input besteht auch die Möglichkeit für persönlichen Austausch in anonymem Rahmen.
Referentin: Renate Süssenguth ist Psychologin M.Sc., systemische Beraterin und Coach mit eigener Praxis in Würzburg. Sie berät Privatpersonen und Firmenkunden zu Fragen rund um psychische Gesundheit am Arbeitsplatz. www.suessenguth-coaching.de

Byron Katie

Mittwoch, 26. Januar 2022, 19 Uhr: Einführung in „The Work” nach Byron Katie
„The Work“ ist eine Möglichkeit der Analyse und Bewältigung quälender Gedanken. Manche bringen uns nur kurz aus dem Gleichgewicht, andere belasten uns jahrelang und vereinnahmen uns völlig. Bei „The Work“ begegnen wir ihnen liebevoll mit offenem, neugierigem Verstand.
Die Fragemethode ist einfach strukturiert und folgt einem klaren, vorgegebenen Ablauf. Erwachsenen wie Kindern wird eine Hilfestellung geboten, Stress auslösende Gedanken zu bewerten und zu hinterfragen. Ziel des Weges ist mehr Klarheit, Leichtigkeit und Lebensfreude.

Beide Veranstaltung finden online im Rahmen eines anonymen Zoom-Meetings statt und stehen dank der Förderung durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern allen Teilnehmenden kostenfrei zur Verfügung.

Interessierte finden alle Informationen zur Gruppe und Anmeldeunterlagen unter www.shg-schweinfurt.de