Filmforum des KulturPackts im KuK Kino

756
Selma (Regisseur: Ava DuVernay, USA 2014, 120 Min.)

Das Filmforum des KulturPackts zeigt besondere, sehenswerte Filme in mehreren Programmblöcken im Jahr unter einem bestimmten Titel. Im November und Dezember heißt das Thema: „Ich habe einen Traum – Von Weltverbesserern und Idealisten”. Immer montags um 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet 7 €, ermäßigt 6 €.

04.11.2019: Gundermann (Regisseur: Andreas Dresen, Deutschland 2018, 127 Min.)
Gundermann erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der ein Poet ist, ein Clown und ein Idealist. Der träumt und hofft und liebt und kämpft. Ein Spitzel, der bespitzelt wird. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser weiß. Ein Zerrissener. Gundermann ist Liebes- und Musikfilm, Drama über Schuld und Verstrickung, eine Geschichte vom Verdrängen und Sich-Stellen.
11.11.2019: #Female pleasure (Regisseur: Barbara Miller,  Deutschland/ Schweiz 2018, 97 Min.)
In ihrem Dokumentarfilm „#Female Pleasure“ widmet sich Regisseurin Barbara Miller fünf jungen Frauen, die jeweils einer der fünf Weltreligionen angehören und eine Sache gemeinsam haben: sie kämpfen gegen die Dämonisierung der weiblichen Sexualität und setzen sich für Aufklärung und sexuelle Selbstbestimmung aller Frauen ein. Aufgrund ihres Engagements sehen sich die fünf Frauen in ihrer Gesellschaft oder ihrer religiösen Gemeinschaft Diffamierung, Verfolgung und sogar Todesdrohungen ausgesetzt.
18.11.2019: Selma (Regisseur: Ava DuVernay, USA 2014, 120 Min.)
USA, 1965. Martin Luther Kings berühmte Rede „I Have a Dream …“ liegt schon zwei Jahre zurück. Verändert hat sich nicht viel – noch nicht. Weiße besetzen in den USA noch immer alle Schlüsselpositionen in Politik und Justiz. Dadurch wird Afroamerikanern systematisch der Zugang zu den Wahlurnen verweigert. Um die Gleichberechtigung voranzutreiben, initiiert King einen aufsehenerregenden Protestmarsch von Selma nach Montgomery, der Hauptstadt von Alabama.
25.11.2019: Club der toten Dichter
(Regisseur: Peter Weir, USA 1989, 125 Min. – in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln)
In einem konservativen College an der amerikanischen Ostküste tritt John Keating sein neues Amt an. Als unorthodoxer Englischlehrer vermittelt er seinen Schülern Selbsterkenntnis und Selbstentfaltung – und regt sie dazu an, sich zu frei denkenden Menschen zu entwickeln.