Wirtschaftsjunioren Schweinfurt stärken kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Zeiten von Corona – #zukunftsrelevant

258
Die Firma Pexco präsentiert zum Auftakt der Kampagne ihr Dienstrad-Konzept.

Die Wirtschaftsjunioren Schweinfurt bilden nicht nur eine junge Stimme der Wirtschaft in unserer Region, sondern es ist auch eine ihrer Grundintentionen, ein starkes stützendes Netzwerk zu stricken. In Zeiten der aktuellen Corona – Pandemie steht dieses Netzwerk besonders für das gegenseitige Auffangen und Helfen derer, die diese Krise wirtschaftlich stark betroffen hat.

Zum anderen machen sich die Junioren für die KMUs (kleine und mittlere Unternehmen) im Umkreis stark. Das SARS-Coronavirus (SARS-CoV2) ist nicht nur der Verursacher schwerer Atemwegserkrankungen. Mittlerweile verantwortet es gravierende wirtschaftliche negative Einbrüche bei vielen KMUs, dem eigentlichen Motor der deutschen Wirtschaft. Viele sind von Kurzarbeit betroffen, nutzen die bereitgestellten finanziellen Notfallpakete der Regierung und kämpfen ums Überleben ihrer Unternehmen. Was vielen Menschen nicht bewusst ist: 99,6% der Unternehmen in Deutschland sind KMUs. Diese haben 81,8 % Anteil an Lehrlingsausbildungen. 58,5% sämtlicher sozialversicherungspflichtiger Beschäftigten in Deutschland arbeiten in KMUs. Sogar 97,4 % der deutschen Exporteure sind KMUs. (Quelle:www.bvmw.de/themen/mittelstand/zahlen-fakten/)

Auf den Punkt gebracht heißt das, dass KMUs jeden zweiten Euro verdienen und zwei Drittel aller Jobs bereitstellen.

Durch das Bewusstmachen dieser Zahlen und Fakten wird deutlich, welch unverzichtbare und zu schützende Bedeutung diese Unternehmen für das Land und deren Wettbewerbsfähigkeit haben. Doch gerade diese sind akut in Gefahr. Die Wirtschaftsjunioren Schweinfurt, möchten ihr Netzwerk nutzen und unterstützen. KMUs sind das wirtschaftliche Fundament im Lande und werden auch die Zukunft sein.

In der Kampagne „Ihr seid #füreinander #zukunftsrelevant #wevsvirus – unsere KMUs in der Region“ erzählen Unternehmen wie sie die Corona-Krise spüren, welche Auswirkungen es hat und welche Maßnahmen sie ergriffen haben.

Zudem stellen sie dar, warum sie zukunftsrelevant sind, wichtig für unsere Region und welche Wünsche sowie Hoffnungen sie mit sich tragen. Die Kampagne wird auf der Plattform Facebook betrieben und hat bereits eine große Teilnahme erzielt. (https://www.facebook.com/wjschweinfurt)

Den Auftakt hat die Firma Pexco mit ihrem Dienstrad-Konzept gemacht. Zudem haben sich die VINTIN GmbH als IT-Dienstleister systemrelevanter Unternehmen und die Trips GmbH mit ihrer Herstellung von Gesichtsmasken und Face Shields als Spende für das Leopoldina Krankenhaus in Schweinfurt eingereiht.

VINTIN GmbH: Für reibungslose IT-Abläufe systemrelevanter Unternehmen und die Einrichtung von Home-Office Arbeitsplätzen sorgt die VINTIN GmbH.
Die Trips GmbH stellt mit ihren 3D-Druckern Face Shields her.

Die Gesundheits- und Massagepraxis Gina von Holly, die ecobox by Amthor, die Translog GmbH und das Rückhertz sind Teil der Kampagne. Auch die 360EiNS Media Agentur vom Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren, Sandro Mühlbauer, hat ein weiteres Geschäftsfeld im Bereich Mund- und Nasenschutz sowie Motto-Shirts gegründet, um in der Krise zu unterstützen und die Pandemie etwas einzudämmen.

Rückhertz: Zur Aufrechterhaltung des Restaurants Rückhertz sind diese auf den Verkauf von Online-Gutscheinen umgestiegen.
360EiNS Media Agentur: Mund- und Nasenschutz können regional über die 360EiNS Media Agentur bezogen werden.

Für weitere Sicherheit im Alltag hat Planen Wehner aus dem Schweinfurter Hafen die Herstellung von Spuckschutz gestartet und beliefert bereits einige Kunden. Immer unter der Devise #stayhealthy.

Planen Wehner: Zur Erhöhung der persönlichen Sicherheit bietet Planen Wehner maßgeschneiderte Spuckschutz-Vorrichtungen an.

Alles in allem zeigt es erneut, dass es in der Krise wichtig ist, auf starke Partnerschaften und Netzwerke zurückgreifen zu können. Als Stütze, Hilfe oder auch nur für das WIR-Gefühl, das Kraft schöpfen lässt. Die Kampagne läuft weiter und wird auch in den nächsten Wochen verschiedene Unternehmen unterstützen.

Für Fragen stehen die Wirtschaftsjunioren Schweinfurt gerne online zur Verfügung: kommunikation@wj-schweinfurt.de