22. Schweinfurter Kurzfilmtage – vom 28. Oktober bis 1. November 2021 im Kino KuK Schweinfurt

110
Aus dem Film „Nostas Algos”

Normalerweise finden die Schweinfurter Kurzfilmtage im KuK an den Tagen vor Ostern statt. Doch wie 2020 mussten sie bedingt durch die Pandemie auch in diesem Jahr in den Herbst verschoben werden. Eine Online-Version wie bei vielen anderen Festivals kam für die Veranstalter KulturPackt und KuK nicht in Betracht. Zu sehr liebt man es, die Reaktionen des Publikums real vor Ort zu erleben.

Doch nun ist es endlich so weit: Ende Oktober fällt der Startschuss für fünf Tage Kurzfilmprogramm. 56 Filme in fünf Programmblöcken sind geplant. Es wird wieder viel zu lachen geben, denn der Schwerpunkt liegt wie immer auf Satire und schwarzem Humor. Aber die Programmzusammenstellung bietet auch erstaunliche Animationen, bemerkenswerte Dokumentarfilme, verblüffende Experimente, Ernstes, Gruseliges und Romantisches.

The Deserts Groove

Unterhaltsam und spannend wird es auf jeden Fall. Es gibt zwei buntgemischte Hauptprogramme, die 16 bzw. 17 Filme enthalten. Das Spektrum reicht von unterschiedlichsten Filmen aus der Region über herausragende Filme aus Deutschland bis zu prämierten internationalen Beiträgen. Im Programm „Die langen Kurzen“ werden sechs  sehenswerte Filme gezeigt, die um die 20 Minuten Länge haben und darum nicht in den Hauptprogrammen untergebracht werden konnten. Am Sonntag und Montag gibt es zusätzlich als Sonderprogramm eine Best of-Zusammenstellung aus den schönsten und beeindruckendsten „Langen Kurzen“ aus den letzten Jahren.

In drei Nachmittagsvorstellungen von Samstag bis Montag wird ein Programm mit elf Filmen für Kinder angeboten, das sich an 6- bis 13-Jährige (gerne mit Eltern) richtet und nur den halben Eintrittspreis kostet. Neben professionellen Produktionen sind dabei auch vier Filme vertreten, die von Schülern selbst gestaltet wurden.

Besonders umfangreich ist in diesem Jahr der Regionalfilmwettbewerb, der in die beiden Hauptprogramme integriert ist. Insgesamt 14 Filme aus Unterfranken treten an, um den Regionalfilmförderpreis in Höhe von 300 Euro zu erringen. Die Einreichungen variieren von zwei bis fünfzehn Minuten Länge und decken vom Dokumentarfilm über kurze Animationen bis zum 80er-Jahre-Horror-Film ein breites Spektrum ab. Das Publikum bildet die Jury und stimmt über den gelungensten Beitrag aus der Region ab; die Siegerehrung findet am Sonntagabend (31.10.) um 20 Uhr statt.

Wie im letzten Jahr kann wegen der Abstandsregel nur ein Teil der Plätze besetzt werden. Darum wird wegen der begrenzten Sitzplatzanzahl eine Kartenvorbestellung dringend empfohlen. Direkt im Kino unter 09721/82358 oder online über www.kuk-kino.de oder per Mail an info@kuk-kino.de. Das genaue Programm gibt es auf www.kulturpackt.de, der gedruckte Programmfolder liegt in vielen Geschäften und Treffs der Region aus.

Es gilt im Kino die 3G-Regel: also bitte Impf-, Test- oder Genesungsnachweis mitbringen.