Farewell-Party – Noch ein letztes Mal ins Stadttheater …

213

Am 28. Mai 2022 öffnet das Theater der Stadt Schweinfurt letztmals vor der Sanierung seine Türen – bei Führungen und einem kleinen Jazz-Konzert am Abend können Theaterfreunde Abschied nehmen.

Der neue Theaterleiter Dr. Christof Wahlefeld teilt mit: „Bevor aber am letzten Tag im Mai die Entscheidung zur Ersatzspielstätte ansteht, steht am 28. Mai unsere Farewell-Party im Theater an, zu der ich Sie herzlich einladen möchte. Von 15 bis 18.45 Uhr werden wir viele verschiedene Führungen anbieten, um Ihnen noch einmal die Gelegenheit zu geben, Ihr Theater Schweinfurt von Innen zu besichtigen. Wir haben das Führungsangebot in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Wie in einem Ski-Gebiet können Sie nach Ihrer Abenteuerlust, Ihrer Mobilität, Ihren Interessen und Ihrer Neugier entscheiden, an welcher Theaterführung Sie teilnehmen möchten und ob Sie auf der einfachen blauen, der etwas anspruchsvolleren roten oder der schweren schwarzen Piste fahren möchten. Für die ganz abenteuerlustigen haben wir auch eine Tiefschneepiste im Programm.
Das Führungsangebot umfasst:
* Blaue Piste (Beginn alle 20 Minuten): Besichtigung der Bühne und des Zuschauerraums, in dem bereits keine Stühle mehr stehen.
* Rote Piste (Beginn alle 30 Minuten): Neben der Bühnen- und dem Zuschauerraum werden Sie bei dieser Führung auch einen Blick in die Unterbühne, die Garderoben, die Kantine und die 1. Arbeitsgalerie in 17 Meter Höhe werfen. Sie sollten also Schwindelfrei sein.
* Schwarze Piste (Beginn alle 45 Minuten): Bei dieser Führung lernen Sie das Haus vom tiefsten Keller bis zur höchsten Dachspitze kennen. Zusätzlich zur roten Führung werden Sie auch auf die 2. Galerie in 22 Meter Höhe entführt und Sie werden zwei besondere Geheimnisse des Theaters kennenlernen: den Verkehrsrechnerraum und den Spitalfluss, der unter dem Theater entlang fließt.
* Tiefschnee Piste (Beginn alle 50 Minuten): Kriechen Sie durch Lüftungsschächte, entdecken Sie die Leiche die wir noch im zweiten Untergeschoss haben und all die anderen verwinkelten Stellen und Ecken des Hauses, die auch ich noch nicht alle kennengelernt habe.

Alle Führungen beginnen vor dem Theater im Chateaudun-Park und enden dort auch wieder. Insgesamt haben wir eine Kapazität von 1.100 Plätzen in allen Führungen. Auf Grund der hohen Platzkapazität ist eine Anmeldung vorher nicht erforderlich. Sollte es bis zum Beginn der nächsten Führung dennoch zu einer kleinen Wartezeit kommen, haben Sie vor dem Theater die Möglichkeit, Tickets für die OPERNGALA, NOCHES CUBANAS und TILL EULENSPIEGEL zu kaufen.
Noch einmal im Theater-Flohmarkt-Angebot zu stöbern oder an der Farewell-Wand einen Gruß an das Theater zu hinterlassen, der dann Teil des Bauzauns werden wird. Auch alte Programmhefte aus den vergangenen Jahren warten noch auf einen Liebhaber oder eine Liebhaberin. Von 18 bis 19.15 Uhr finden Sie auch mich vor dem Theater. An einem Stehtisch werde ich eine Intendantensprechstunde abhalten. Hier können Sie mich all die Dinge fragen, die Sie noch von mir wissen möchten.

Um 19.30 Uhr spielt die Jazzband Jamniks im oberen Foyer auf. Bis zu 200 Menschen dürfen sich dann gleichzeitig im oberen Foyer aufhalten. Wie bei den Führungen gilt auch bei Jamniks: Eintritt frei, es gibt keine Karten und man kann auch vorher nicht reservieren. Durch die übliche Fluktuation wird es aber bestimmt jeder auch ins Foyer schaffen. Außerdem sorgen wir dafür, dass man auch vor dem Theater etwas von der Band hören wird.”

Foto: Christoph Thein

Der Eintritt für alle Führungen und das Konzert am 28. Mai 2022 ist frei.
Besonders freuen würde sich das Theaterteam über einen Gruß an das Theater auf der Abschiedswand. „Wir werden Planen aufhängen, auf denen die Besucher einen Gruß ans Theater schreiben können. Diese Planen werden dann später Teil des Bauzauns werden“, erklärt Wahlefeld, der sich auf die vielen Begegnungen an diesem Tag freut.