Fernsehgottesdienst in St. Johannis Schweinfurt findet nicht statt

53
... das Lichtkreuz von Ludger Hinse hinter der Kanzel von St. Johannis - Foto: Heiko Kuschel

Der für den 22. November 2020 geplante Gottesdienst wird aufgrund der Pandemie nicht aus Schweinfurt gesendet – dennoch gibt es einen Gottesdienst.

Große Enttäuschung bei allen Verantwortlichen: Nach monatelangen Vorbereitungen ist nun auch der Fernsehgottesdienst am Ewigkeitssonntag, 22.11., in St. Johannis der Pandemie zum Opfer gefallen. Wie schon im Frühjahr, sendet das ZDF Gottesdienste nur aus wenigen ausgewählten Kirchen. Am 22. November wird um 9.30 im ZDF ein evangelischer Gottesdienst aus Eltville/ Erbach gesendet.

Für St. Johannis war ursprünglich Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm als Prediger erwartet worden, der nun in Erbach predigen wird. Die hochkarätige Kirchenmusik von St. Johannis unter der Leitung von KMD Andrea Balzer hätte den Gottesdienst mit den Jungen Stimmen Schweinfurt und der Kantorei St. Johannis begleitet.

Stattdessen lädt das Vorbereitungsteam mit Pfarrerin Gisela Bruckmann am 22.11. um 10.30 zu einem Gottesdienst in St. Johannis ein, der im Vergleich zur ursprünglichen Planung etwas umgestaltet wurde – selbstverständlich unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln. Das Lichtkreuz von Ludger Hinse, das seit März den Chorraum überstrahlt, wird im Gottesdienst eine Rolle spielen. KMD Andrea Balzer wird den Gottesdienst gestalten; musikalische Ensembles sind derzeit leider nicht möglich. Der ursprünglich angekündigte Gottesdienst um 9 Uhr in St. Salvator entfällt.