Die Wagenkirche

86
Heiko Kuschel und Lorenz Hummel mit der Wagenkirche

Kirche unterwegs seit 11 Jahren
„Stellen Sie sich vor: Sie sitzen in der Eisdiele oder stehen an der roten Ampel … und plötzlich kommt eine Kirche vorbei!”

Zwei Männer ziehen das nicht gerade kleine Gefährt freundlich grüßend durch die Fußgängerzone, kommen mit den Leuten ins Gespräch, geben kleine Impulse fürs Wochenende – manchmal nachdenklich, manchmal lustig. Da kann es schon passieren, dass Sie zu Beginn der Fastenzeit ein Stück Schokolade aus dem Adventskalender bekommen – warum? Die Auflösung gibt’s dann natürlich im Gespräch.

„Erfunden“ haben die Wagenkirche Günter Schmitt von der katholischen Citypastoral und Heiko Kuschel von der evangelischen Citykirche. Geplant und gebaut wurde sie von der GbF (Gesellschaft für berufliche Förderung). Seit 2011 ist die Kirche immer wieder freitags in der Mittagszeit in der Schweinfurter Fußgängerzone unterwegs, später dann mit Schmitts Nachfolger Ullrich Göbel.

Als das Bistum Würzburg die Citypastoral-Stelle kürzen musste, schien das Ende der Wagenkirche gekommen. Eineinhalb Jahre stand sie in der Garage und verstaubte. Doch jetzt ist sie wenigstens ab und zu wieder unterwegs: Lorenz Hummel vom Gesprächsladen am Marktplatz hat sich gerne „einspannen“ lassen, damit die Kirche wieder zu den Leuten kommt.

Beschimpfungen, gesellschaftspolitische Fragen, ernste seelsorgerliche Anliegen: Bei den Gesprächen auf der Straße ist alles dabei und die beiden Seelsorger haben ein offenes Ohr dafür. „Das ist ja gerade die Chance der Wagenkirche, dass wir zu den Leuten kommen und sie nicht erst einen Gesprächstermin ausmachen müssen oder so etwas“, so Heiko Kuschel, der weiterhin mit Begeisterung dabei ist und gerade die mittlerweile zur Tradition gewordene Bratwurst-Pause am Marktplatz genießt, während einige Passanten neugierig auf das verlassene Notenpult mit dem Konzept für den heutigen Impuls schauen.

Die Gedanken zum Wochenende finden Sie als Text und zum Nachhören auf www.wagenkirche.de – oder Sie halten freitags einfach mal Ausschau nach einer ganz besonderen Kirche. Vielleicht kommt sie auch bei Ihnen vorbei.