Projekt „Jugend stärken im Quartier“ – „legal” Graffiti Street-Art am Bergl

243

Jugendzentrum WOODZ in Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Schule

Von Anfang Mai bis Mitte Juni, einmal pro Woche und in den Pfingstferien, traf sich eine Gruppe von Jugendlichen und arbeitete an dem Streetart- und Graffitiprojekt „Life is Sweet“ für den öffentlichen Raum in Schweinfurt.

Die Wand „Hall of Fame“ mit einer Länge von 22 Metern an der Turnhalle stellte die Albert- Schweitzer-Schule zur Verfügung. Dieses Mikroprojekt mit dem Ziel, einen Mehrwert für den Stadtteil zu generieren, entstand in Zusammenarbeit mit der Schule. Projektleiter
Oleg Brickovskij beauftragte die freischaffende Künstlerin Ronni Zettner, zusammen mit den Jugendlichen an der Wandgestaltung zu arbeiten.

In den ersten Tagen zeigte die Künstlerin den Umgang mit der Spraydose und die Gestaltung der so genannten „Tags“, der Schriftzüge der Pseudonyme der Sprayer. Die Jugendlichen fertigten Entwürfe in Collagetechnik an, um ihre Interessen und Ideen bildlich darzustellen. Dann skizzierten sie ihre Ideen auf eine Leinwand. Spannend wurde es, als alle Entwürfe in ein großes gemeinsames Kunstwerk verwandelt wurden. Das Großformat war eine echte Herausforderung und begeisterte selbst die großen coolen Jungs.

 

Das Team der Projektleitung hofft, dass die Graffiti bei den Bürgern am Bergl gut ankommt und ist sich sicher, dass die Jugendlichen nun inspiriert sind, attraktive „legal“ Street-Art zu schaffen.

Ronni Zettner (Mitte) und zwei begeisterte Sprayer