Von Mangold bis Männertreu – Pflanzenbörse und Aktionstag im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen

813
Im Gemüsegarten des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen wachsen allerlei Nutzpflanzen. Das Museumsgelände wird bei einer Tauschbörse am 29. April Plattform für selbstgezogene Pflanzen von Besucherinnen und Besuchern. Foto: BayTM-erlebe.bayern–Florian Trykowski

Die Pflanzenvielfalt fördern und erhalten – dies ist eine von vielen Aufgaben, der sich das Fränkische Freilandmuseum Fladungen verschrieben hat. Bei der Pflanzenbörse am Samstag, 29. April 2023, von 10 bis 14 Uhr sind nun Hobbygärtnerinnen und -gärtner dazu aufgerufen, ihre selbst gezogenen Pflanzen im Museumsgelände zu tauschen oder zu verkaufen.
Wer mit dabei sein möchte, wird um Anmeldung bis zum 23.4.23 unter 09778 – 91230 oder info@freilandmuseum-fladungen.de gebeten.

Das Museum stellt bei Bedarf Verkaufstische zur Verfügung (solange der Vorrat reicht). Alle an der Börse teilnehmenden Personen erhalten an diesem Tag ermäßigten Museumseintritt (4 €).
Außerdem können sich alle Besucherinnen und Besucher am 29. April auf viele Informationen und Mitmachangebote rund ums Gärtnern und Pflanzen freuen. Große und kleine Gäste haben Gelegenheit, Saatbomben herzustellen oder einen Gartenzwerg zu bemalen und im eigenen Garten einziehen zu lassen. Um 11 und 14 Uhr findet eine öffentliche Führung unter dem Motto „Es grünt so grün. Pflanzen im Dorf und drumherum“ statt.
Für die passende Stärkung sorgen knusprig frische Backwaren aus dem historischen Backhaus. Außerdem haben das Brotzeitstübchen und das Museumswirtshaus „Zum Schwarzen Adler“ geöffnet.
Das komplette Veranstaltungsprogramm ist unter https://freilandmuseum-fladungen.de/de/veranstaltungen/pflanzenboerse zu finden.