Bosch Rexroth zieht ins Industriemuseum Schweinfurt ein – Dauer- und Wechselausstellung „Lineartechnik”

468
von links: Roberto Nernosi (Stiftung Städtische Sparkasse), Wolfgang Rücknagel (Museumsdirektor), Florian Töpper (Landrat Landkreis Schweinfurt), Sorya Lippert (zweite Bürgermeisterin), Pablo Catalán (kaufmännischer Leiter des Geschäftsbereichs Lineartechnik der Bosch Rexroth AG), Siegmund Appelmann ( Bosch Rexroth), Rüdiger Sontheimer (Vorsitzender AKI Förderkreis Industrie-, Handwerks- und Gewerbekultur Schweinfurt e.V.) Foto: Dieter Bauer

Eine Dauerausstellung und eine sechsmonatige Wechselausstellung geben tiefe Einblicke in das Wirken der Bosch Rexroth AG in Schweinfurt. Das Motto „Kleine Kugel – große Wirkung“ wird durch „sprechende“ Exponate lebendig, Animationen sind per QR-Code via Handy abrufbar.

„Wir sind stolz auf unsere Firmengeschichte, die uns für die Herausforderungen der Zukunft stärkt. Auf dieser Basis werden wir unseren Erfolgspfad kontinuierlich fortsetzen“, betont Pablo Catalán, kaufmännischer Leiter des Geschäftsbereichs Lineartechnik der Bosch Rexroth AG, anlässlich der Ausstellungseröffnung. Die Dauerausstellung im Schweinfurter Industriemuseum, in die nun Exponate der Bosch Rexroth AG Einzug gehalten haben, sowie die Wechselausstellung „Lineartechnik aus Schweinfurt bewegt die Welt“ ist von April bis Oktober jeden zweiten und vierten Samstag im Monat zugänglich. Die Öffnungszeiten: www.industriemuseum-schweinfurt.de.

Das Motto beider Ausstellungen ist dabei Programm: „Kleine Kugel – große Wirkung“ bedeutet, dass die Kugel, die sowohl in der Kugelbüchsenführung als auch in der hochgradig präzisen Lineartechnik eine entscheidende Rolle spielt, die Führung durch die Ausstellung übernimmt.

Sie erklärt ihre Lebensgeschichte und Funktion und wird dabei von anderen Ausstellungsstücken auf lebendige Art und Weise unterstützt. „Unsere Kommunikations- und Marketingspezialisten haben neun kleine Info-Geschichten bereitgestellt, die über einen QR-Code mit dem Handy abrufbar sind und unsere Exponate somit zum Leben erwecken“, so Pablo Catalán. „Auf diese Weise wird Industriegeschichte spannend und erlebbar – bis hin zu unseren heutigen Hightech-Anwendungen.“

Die Ausstellung zeigt die Erfolgsgeschichte von Bosch Rexroth als einem führenden Unternehmen im Bereich Lineartechnik, von den Anfängen bis zum heutigen Tag: 1909 wurde der Firmensitz der 1904 in Berlin gegründeten „Star Ball Retainer Company“ nach Schweinfurt verlegt. 1914 firmierte das Unternehmen in „Deutsche Star Kugelhalter GmbH“ um. 1987 erwarb die Mannesmann Aktiengesellschaft die Deutsche Star. 1990 wurde in Schweinfurt ein neues Werk zur Fertigung von Profilschienführungen und Linearsystemen eröffnet. 1999 erfolgte die Umfirmierung in Rexroth Star GmbH. Im Jahr 2001 übernahm Bosch die Firma Mannesmann Rexroth, so dass die Bosch Rexroth AG am 1. Mai 2001 durch Eintrag ins Handelsregister ihren Erfolgsweg fortsetzen konnte.

Gegenwärtig sind bei Bosch Rexroth in Schweinfurt und Volkach rund 1.800 Mitarbeitende beschäftigt. Dass Lineartechnik in vielen Maschinen jedweder Art und in der Fabrikautomation eine entscheidende Rolle spielt, zeigen Anwendungsbeispiele per Video. Insofern ist die „kleine Kugel“ mit ihrer großen Wirkungskraft im Rahmen der Ausstellungen das zentrale und sympathische Element, das Interessierte in seinen Bann zieht und auch weiterhin Erfolgsgeschichte schreibt.