Buchvorstellung: „Die Geister von Triest”

747
Christian Klinger. Foto: Picus Verlag/Literaturagentur Wildner

Mordermittlungen, rätselhafte Phantome und der Erste Weltkrieg

Vor der historischen Kulisse des Ersten Weltkrieges wird in Triest eine schrullige alte Frau bestialisch ermordet und in ihrem Häuschen aufgefunden. In „Die Geister von Triest” lässt Krimi-Autor Christian Klinger Ispettore Gaetano Lamprecht seinen mysteriösen zweiten Fall ermitteln, bei dem er sich mit generationenübergreifenden Flüchen und allerlei Ungereimtheiten herumschlagen muss.

Auf der Suche nach dem sehr rätselhaften Mörder taucht der leidenschaftliche Rennfahrer und Ispettore Gaetano Lamprecht tief in die Geschichte Triests und in die Verstrickungen des Kunsthandels ein. Dabei begegnet er nicht nur halbseidenen Ganoven und Flüchen, sondern hat auch drei Frauen an seiner Seite, wovon eine Gaetanos Leben gehörig auf den Kopf stellt …

Christian Klinger, 1966 in Wien geboren, studierte Rechtswissenschaften. Seit 2017 hat er einen Zweitwohnsitz in Triest. Er veröffentlichte zahlreiche Krimis und Beiträge in Anthologien, erhielt u.a. den Luitpolt-Stern-Förderungspreis. Im Picus Verlag erschien 2020 sein Roman „Die Liebenden von der Piazza Oberdan” und 2022 Gaetano Lamprechts erster Fall „Ein Giro in Triest”.

Picus Verlag, ET: 30. August 2023, 300 Seiten, 20 €.