Buch: „Das ist Krieg” von Klementyna Suchanow

567

Beklemmend sind die Fakten in Klementyna Suchanows Buch „Das ist Krieg”: Weltweit ist zu beobachten, wie fundamentalistische rechte Kreise versuchen, die Bereiche Sexualerziehung, Abtreibung, Empfängnisverhütung, Scheidung und die Rechte der LGBTQ-Bewegung in ihrem Sinn zu dominieren.

Es ist, so bringt es die Autorin auf den Punkt, ein Angriff auf die Menschenrechte. Ihr
Buch, das als eines der wichtigsten aktuellen Sachbücher in Polen gilt, beleuchtet sowohl das Vorgehen der sich immer stärker radikalisierenden Gruppierungen und Organisationen gegen Frauen und Minderheiten wie auch die dahinterstehenden politischen Strukturen und Kräfte.

Bestrebungen, die Entscheidungsfreiheit über eine individuell gelebte Sexualität zu beschneiden, sind in Polen – dem Heimatland der Autorin – schon bittere Realität und gewinnen weltweit immer stärker an Kraft. Ist eine derart rückwärtsgewandte, mittelalterlich anmutende Gesellschaftsordnung in unserer Zeit tatsächlich vorstellbar?

Was die Autorin unmissverständlich als „Krieg“ bezeichnet, ist das Ergebnis aus einer Allianz von religiösem Fanatismus und der politischen Unterstützung ultrakonservativer oder rechtsgerichteter Kreise. Wie organisiert die entsprechenden Akteure und Organisationen vorgehen, legt Klementyna Suchanow klar offen. Sie nennt Namen und Verbindungen und zeigt konkrete, persönlich überprüfte Beispiele aus aller Welt, verweist aber auch auf die Wirkung von Widerstand in Form von Protestaktionen wie zum Beispiel Frauenstreiks. Somit ist ihr Buch auch eine Geschichte der internationalen Frauenbefreiung mit aktuellem Bezug und eine Geschichte kollektiver Mobilisierungen im Bemühen, bedrohte Menschenrechte zu verteidigen.

Klementyna Suchanow. Foto: Andrzej Swietlik

Klementyna Suchanow, geb. 1974, ist eine polnische Schriftstellerin, Journalistin und Aktivistin. Sie studierte Polnisch und Spanisch an der Universität Wroclaw und promovierte 2003 in Literaturwissenschaft.
In ihrer Arbeit verbindet sie ihre osteuropäische Perspektive mit ihrem Interesse an Lateinamerika sowie dem Thema Frauenrechte aus geopolitischer Sicht. Ihre Biografie Gombrowicz. Ich, der Genius war 2018 unter den Nominierten für den Nike Award.

Sie ist Mitbegründerin der Bewegung All-Poland Women‘s Strike (»Frauenstreik«) hat seit 2016 immer wieder Zehntausende Polinnen und Polen gegen die nationalkonservative PiS-Regierung unter Jaroslaw Kaczynski auf die Straße gebracht: für Meinungsfreiheit, gegen den Abbau des Rechtsstaats und das faktische Abtreibungsverbot. In der Folge wurde sie festgenommen und misshandelt.

2017 wurde sie von der Website OKO.press für investigativen Journalismus auf die Liste der »17 Frauen, die PiS (die polnische Regierungspartei) rockten«, gesetzt.
Suchanow hat eine Tochter und lebt in Warschau.

Das ist Krieg: Die geheimen Strategien radikaler Fundamentalisten zur weltweiten Abschaffung der Menschenrechte. Europa-Verlag, ET Oktober 2023, 408 Seiten, gebunden, 28 €.