Stadtradeln 2024: Landkreis Schweinfurt ist dabei

161
Beim STADTRADELN die schönen Radwege im Landkreis Schweinfurt erkunden. Foto: Schweinfurt360/F. Trykowski

Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort anmelden – Gemeinsam Fahrradkilometer sammeln und wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten – Offizieller Start der Aktion am 10. Juni 2024 in Werneck

Eine besondere Premiere: Dieses Jahr beteiligt sich der Landkreis Schweinfurt erstmalig an der Kampagne des Städtenetzwerkes Klima-Bündnis. Beim Stadtradeln geht es darum, im Zeitraum von 21 Tagen gemeinsam möglichst viele Alltagswege, ob zur Arbeit, in die Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit, mit dem Fahrrad zurückzulegen.
„Klimaschutz kann nur in der Gemeinschaft gelingen. Daher lade ich alle Bürgerinnen und Bürger in unserem Landkreis ein, bei der Aktion Stadtradeln mitzumachen, um gemeinsam möglichst viele Fahrradkilometer zu sammeln und dabei im Alltag ganz nebenbei einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, sagte Landrat Florian Töpper.
Wer kann mitmachen?
Die Registrierung ist ab sofort unter www.stadtradeln.de/landkreis-schweinfurt über den grünen Button „Jetzt mitmachen!“ bzw. über die Stadtradeln-App möglich.
Bürgerinnen und Bürger, die im Landkreis Schweinfurt wohnen, arbeiten oder eine Schule besuchen, also die Radinfrastruktur im Landkreis Schweinfurt nutzen, können als Einzelperson für den Landkreis oder im Team ihrer Gemeinde radeln, aber auch eigene Unterteams gründen.

Vom 10. bis 30. Juni 2024 kann für den Landkreis geradelt werden
Im Aktionszeitraum vom 10. bis 30. Juni können für den Landkreis Schweinfurt Fahrradkilometer gesammelt werden. Offiziell eröffnet wird die Aktion im Landkreis von Landrat Florian Töpper und Bürgermeister Sebastian Hauck am Montag, 10. Juni 2024, um 11.30 Uhr auf dem Balthasar-Neumann-Platz in Werneck.

Preisverleihung in der Siegergemeinde am 18. September
Die Preisverleihung wird am 18. September 2024 im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche stattfinden. Das größte Team bzw. diejenigen mit den meisten Fahrradkilometern, ob als Einzelperson oder Gemeinde, dürfen sich am Ende des Aktionszeitraums auf attraktive Preise freuen. So wird zum Beispiel im Frühjahr 2025 in der Gemeinde mit der besten Beteiligung ein kostenloser Fahrrad-Check für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort organisiert. Und: Gewinnen können alle, da zusätzlich Gutscheine unter allen Teilnehmenden verlost werden. Auch nach dem Aktionszeitraum im Juni kann weitergeradelt werden, denn direkt danach geht es in der Stadt Schweinfurt, in der Stadt Gerolzhofen sowie in der Gemeinde Sennfeld weiter mit der Aktion.

Raderlebnisse über Social Media teilen
Der Landkreis ist auch auf Facebook (@LandratsamtSchweinfurt) und Instagram (@landkreisschweinfurt) zu finden. Alle Teilnehmenden können ihre Erlebnisse unterwegs auf den schönen Routen des Landkreises gerne unter dem Hashtag #StadtradelnRegionSchweinfurt teilen.
Mit der Stadtradeln-App die Radinfrastruktur vor der Haustür verbessern
Mit der kostenfreien Stadtradeln-App können Teilnehmende die geradelten Strecken bequem per GPS zurückverfolgen und direkt ihrem Team und ihrer Gemeinde gutschreiben. Die so erhobenen Radverkehrsdaten werden durch das Klima-Bündnis anonymisiert ausgewertet und geben dem Landkreis Auskunft über verkehrsplanerisch wichtige Fragen. Dies hilft dem Landkreis beim weiteren bedarfsgerechten Ausbau der Radinfrastruktur.

Gut zu wissen: Digitalen Schadensmelder des Landkreises nutzen
Sollten unterwegs Schäden an Radwegen im Landkreis Schweinfurt auffallen, steht der digitale Schadensmelder (www.landkreis-schweinfurt.de/schadensmelder-wege) zur Verfügung. Über das Formular können beispielsweise Beobachtungen umfassend erläutert, der Standort beschrieben und auch Fotos der Problemstelle hochgeladen werden.
Auf diese Weise werden Mängel frühzeitig erkannt und können schnellstmöglich behoben werden.

Weitere Informationen zum Stadtradeln und zum Radverkehr allgemein finden Interessierte auf der Homepage des Landratsamtes unter: www.landkreis-schweinfurt.de/radverkehr. Bei Fragen steht Radverkehrsbeauftragte Ursula Schmidt per Mail an ursula.schmidt@lrasw.de bzw. telefonisch unter 09721/55-732 gerne zur Verfügung.