Mit dem Smartphone immer bei Kasse

38

Mit dem mobilen Gerät zu bezahlen, wird für immer mehr Deutsche zur Selbst-verständlichkeit. Zahlungen unabhängig von der Betragshöhe gibt man direkt über das Smartphone frei. Die Sparkassen-Finanzgruppe hat dafür eine komplette Produktpalette in ihrem Girokonto-Angebot: Mit der App „Mobiles Bezahlen“ für Android-Smartphones und Apple Pay für iPhone und Apple Watch können wir Ihnen schnelles, bequemes und hygienisches digitales Bezahlen mit der Spar¬kassen-Card und den Sparkassen-Kreditkarten anbieten.

Das ist Ihnen vielleicht auch schon einmal passiert: Sie wollen nach der Arbeit noch schnell den Einkauf fürs Abendessen erledigen. Doch an der Kasse stellen Sie fest, dass Sie Ihren Geldbeutel im Auto vergessen haben. Wie gut, wenn Sie jetzt Ihr Smart¬phone oder Ihre Smartwatch dabeihaben, denn beide können inzwischen die reale Geldbörse ersetzen.

Zwar ist das Bargeld in Deutschland noch weitverbreitet, aber auch hierzulande wird immer häufiger digital bezahlt, wie aus einer aktuellen Befragung im Auftrag der Deutschen Bundesbank hervorgeht. „Das Bezahlen per Smartphone ist an den Ladenkassen mittlerweile üblich“, sagt Burkhard Balz, das für den Zahlungsverkehr zuständige Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank. Die mobilen Bezahllösungen der Sparkassen und genossenschaftlichen Institute sind in Deutschland am bekanntesten – laut der Bundesbank kennt sie fast jeder zweite Befragte.

Erkennungszeichen Wellensymbol

Das mobile Bezahlen mit dem Smartphone oder einer Smartwatch baut technisch auf der Kontaktlos-Technologie NFC (steht für „Near Field Communication“) auf. An derzeit rund 852.000 Bezahlterminals mit dem charakteristischen Wellensymbol¬aufdruck kann mit einem NFC-fähigen Gerät bezahlt werden. Besonders einen Vorteil hat das Bezahlen per Smartphone gegenüber dem herkömmlichen kontaktlosen Vor¬gang mit der physischen Karte: De facto ist es noch hygienischer, denn es kommt ganz ohne PIN-Eingabe am Kassenterminal aus, und zwar unabhängig von der Höhe des zu zahlenden Betrags. Sie müssen dazu nur das Handy mit der von Ihnen gewählten Methode (etwa Gesichtserkennung, Fingerabdruck oder Gerätecode) entsperren.

Zwei Angebote für schnelles und sicheres mobiles Bezahlen

Um das mobile Bezahlen zu nutzen, wird zunächst die Bezahlkarte im Smartphone digitalisiert hinterlegt. Das funktioniert bei Android-Smartphones etwas anders als bei Apple-Geräten.

Die App „Mobiles Bezahlen“ der Sparkasse gibt’s im Google Play Store; genutzt werden kann sie ab 13 Jahren. Nach dem Starten der App ist die einmalige Eingabe der Bankleitzahl erforderlich, um eine eindeutige Zuordnung zum Institut gewähr¬leisten zu können. Die Kartendigitalisierung kann nun erfolgen. Nach der Eingabe der persönlichen Online-Banking-Zugangsdaten werden Ihre digitalisierbaren Karten in der App angezeigt. Nun wählen Sie die zu digitalisierende Karte aus und bestätigen die Nutzungsvoraussetzungen und Hinweise zum mobilen Bezahlen. Die Bestätigung der Auswahl erfolgt mittels TAN-Eingabe. Unmittelbar danach wird die digitalisierte Karte in der App bereitgestellt und Sie können sie einsetzen.

Seit dem Start im Sommer 2018 wurde die App „Mobiles Bezahlen“ bereits über eine Million Mal heruntergeladen. In der App können Sie sowohl Ihre Sparkassen-Card als auch Ihre Sparkassen-Kreditkarte hinterlegen. Im Juli 2020 wurde die App um eine Transaktionshistorie erweitert. Damit erhalten Sie noch mehr Kontrolle über Ihre Ausgaben. Darin liegt ein wichtiger Mehrwert der Smartphone-Lösungen gegenüber der Zahlung mit der Plastikkarte, denn bei jeder Transaktion erhalten Sie eine Push-Benachrichtigung. Zudem können Sie die letzten 50 per Smartphone getätigten Zahlungen übersichtlich nachvollziehen.

Seit dem 25. August können Sparkassen-Kunden auch ihre Sparkassen-Card (die Girocard der Sparkassen) für einfache, sichere und vertrauliche Zahlungen mit Apple Pay im Handel nutzen (Mindestalter 16 Jahre). Apple Pay mit der Sparkassen-Card wird mit dem iPhone ab Version 6s und mit Apple Watch ab Series 1 unterstützt. Alles, was Sie benötigen, um Ihre Sparkassen-Card in der Wallet App zu hinterlegen, ist ein Zugang zum Online-Banking und die aktuelle Version der Sparkassen-App. Sparkassen-Kreditkarten können bereits seit Dezember 2019 zum Bezahlen mit Apple Pay genutzt werden

Apple Pay ist einfach einzurichten. Auf dem iPhone müssen Sie lediglich die Wallet App öffnen, auf „Karte hinzufügen“ tippen und dann die Anweisungen zum Hinzu¬fügen der Sparkassen-Card befolgen. Im Anschluss können Sie Apple Pay sofort auf dem iPhone oder der Apple Watch nutzen. Sie erhalten weiterhin alle mit der Sparkassen-Card verbundenen Vorteile. Das Einkaufen mit Apple Pay und der Girocard in Apps oder im Web über den Safari Browser wird in 2021 ebenfalls möglich sein.

Hohe Sicherheitsstandards

Die Bequemlichkeit, aber auch die Sicherheit der digitalen Zahlverfahren stehen bei den Kunden hoch im Kurs. Die digitalisierte Karte ist nur im Zusammenhang mit dem jeweiligen Smartphone gültig – sollte es verloren gehen, braucht man die physische Karte nicht zu sperren, sondern nur die digitale. Beim Bezahlen mit dem Smartphone sind die Kundendaten sicher, es gelten die gleichen hohen Sicherheitsstandards, die beim Bezahlen mit der Sparkassen-Card oder der Sparkassen-Kreditkarte zum Einsatz kommen. Persönliche Daten wie Name oder Adresse werden nicht übermittelt.

Mit ihren Angeboten leistet die Sparkassen-Finanzgruppe einen entscheidenden Beitrag dazu, dass sich das mobile Bezahlen hierzulande rasch durchsetzt.