Individuell gestaltete Weihnachts-Grußkarten des Landratsamts

96
Unser Foto gibt die liebevoll ausgeführten Karten nur unzureichend wieder - sie glitzern und leuchten ...

Kinder des Integrativen Horts in Schwebheim gestalten in diesem Jahr Weihnachtskarten für das Landratsamt.
Über 400 einzigartige Weihnachtsgrüße sind verschickt worden.

Landkreis Schweinfurt. Es ist eine besondere Tradition geworden: Seit seinem Amtsantritt 2013 setzt Landrat Florian Töpper auf individuell gestaltete Grußkarten an Weihnachten. Auch in diesem Jahr ist er hierbei wieder auf tatkräftige Unterstützung aus dem Landkreis Schweinfurt angewiesen. So konnten heuer die Kinder des Integrativen Horts an der Heideschule in Schwebheim für diese besondere Bastel- und Malaktion gewonnen werden. Über 400 Karten – jede für sich ein Unikat – sind so in den letzten Wochen entstanden. Die Weihnachtsgrüße sind bereits verschickt worden.

Zu dieser Tradition gehört für gewöhnlich auch ein Besuch in der jeweiligen Einrichtung oder die Künstlerinnen und Künstler werden direkt ins Landratsamt eingeladen und übergeben die Weihnachtskarten persönlich. Wie schon im vergangenen Jahr ist das pandemiebedingt leider wieder nicht möglich gewesen. Bei einem Kurzbesuch auf dem Außengelände des Horts und unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln, bedankte sich Landrat Töpper bei allen beteiligten Kindern sowie Pädagogen für den kreativen Einsatz und nahm die Karten in Empfang:
„Ich freue mich sehr über diese tolle Unterstützung und ich hoffe natürlich, das Basteln und Malen hat euch auch gefallen“, sagte Landrat Töpper.

Der Integrative Hort an der Heideschule in Schwebheim ist ein teilstationäres Angebot des Caritas Jugendhilfezentrums Maria Schutz. Der Hort bietet Platz für rund 37 Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse. Darin enthalten sind zehn sog. integrative Plätze mit verpflichtender Elternarbeit durch den Fachdienst und intensiver Einzelförderung durch die dortige Heilpädagogin. Die pädagogische Arbeit umfasst unter anderem die schulische Betreuung in Form von Hausaufgabenbetreuung durch feste Bezugspersonen, Lernhilfen und regelmäßiger Lehrerkontakt. Die Freizeitgestaltung beinhaltet vielfältige Ferienprogramme, Erlebnispädagogik, Gruppenarbeit und das gemeinsame Mittagessen
Auch die Eltern sind aktiv eingebunden, durch regelmäßige Gespräche, Elterntreffen zu Erziehungsfragen oder Familienwandertagen.

Dem Team um Erziehungsleitung Ulrike Weber ist es wichtig, eine altersentsprechende Betreuung zu ermöglichen, Eltern insbesondere in den Bereichen Hausaufgabenbetreuung und Freizeitgestaltung zu entlasten und durch eine enge Kooperation mit Schule und Eltern, das jeweilige Kind bestmöglich zu fördern.

Im Bild, von links, hintere Reihe: Landrat Florian Töpper, Ulrike Weber gemeinsam mit den Kindern des Horts sowie dem Geschäftsführer des Caritasverbands Schweinfurt, Frank Kupfer-Mauder (hintere Reihe, 1. von rechts). Foto: Melina Bosbach/Landratsamt Schweinfurt