Buchvorstellung: „Weltmacht ohne Menschen” – Der KI-Thriller von Erik D. Schulz

58

Unauffällig arbeitet ein Konzern mithilfe von Künstlicher Intelligenz an der Übernahme der Weltherrschaft. So viel erfährt der Arzt Philip Rogge vom KI-Spezialisten Friedrich Cannavale, bevor ein Blackout die komplette Welt lahmlegt. Ein Horrorszenario, das der Roman von Erik D. Schulz erschreckend realistisch und fesselnd aufrollt. Für Rogge und den exzentrischen Wissenschaftler ist dies die letzte Chance, der feindlichen Macht die Stirn zu bieten. Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit und einen übermächtigen Gegner beginnt. Das Schicksal der Menschheit hängt von komplexen Computercodes und dem Gelingen der Mission ab. Jeder Fehler hätte fatale Folgen für die Zukunft!

Im Jahr 2075 sind Mars und Mond besiedelt und Androiden kaum von Menschen zu unterscheiden. Auf der politischen Ebene arbeiten Parteien weltweit an der Verbesserung der Lebensbedingungen. Nur wenige ahnen, dass mächtige Technologie-Konzerne nichts weniger als die totale Kontrolle über sämtliche Lebensbereiche im Sinn haben. Philip Rogge, der gelangweilt in einem Medical Care Centre arbeitet und getrennt von seiner Ex-Frau und seinem Sohn lebt, muss erst von dem KI-Experten Friedrich Cannavale von der Gefahr für die Menschheit überzeugt werden. Dann wirbelt ein gigantischer Sonnensturm die Welt durcheinander: Ein Internet-Blackout führt weltweit rasend schnell zu Chaos. In dieser Situation stellen sich Rogge und Cannavale mithilfe ihrer eigenen Superintelligenz dem mächtigen Gegner, um ihre Ziele im Interesse der Menschheit zu verwirklichen.

Vor den existenziell bedrohlichen Folgen unkontrollierter KI warnte Stephen Hawking noch kurz vor seinem Tod eindringlich. Vor diesem Hintergrund entwirft Weltmacht ohne Menschen ein realistisches Szenario, dessen Dynamik den hohen Spannungsbogen bis zum Ende hält.

Weltmacht ohne Menschen, ‎Erik D. Schulz; ET März 2022, Delfy Verlag, 320 Seiten, taschenbuch 14,00 €, ISBN: 978-3-9814022-7-8.