Stadtfest Schweinfurt 2023 steckt in den Startlöchern – letzte Meldungen

588
Marktplatz Schweinfurt beim Stadtfest 2022 © Martina Müller

Programm AlternaStage veröffentlicht und Benefizprojekt angekündigt

Nur noch wenige Tage, dann geht mit dem Stadtfest Schweinfurt wieder eine der größten Veranstaltungen der Region MainRhön über die Bühne. Traditionell am letzten August-wochenende lädt das von Schweinfurt erleben e.V. initiierte und von der Agentur L19 GmbH veranstaltete Fest tausende Menschen aus der gesamten Region und darüber hinaus in die Industrie- und Kunststadt ein.
Dann wartet auf das Organisationsteam auch wieder ein logistischer Kraftakt, der nur gelingen kann, weil sehr viele Beteiligte mit viel Herzblut dabei sind, so Ralf Hofmann, Geschäftsführer der L19 GmbH, in einer Pressemitteilung. Während der Aufbau für eine Veranstaltung dieser Größenordnung auf der grünen Wiese sicher gut eine Woche in Anspruch nehmen würde, müsse das Stadtfest aufgrund der Örtlichkeit mit der Kernzeit Mittwoch bis Freitagvormittag klarkommen.

„Das gelingt nur, wenn alle Rädchen ineinandergreifen“, so Hofmann. Bis zuletzt werde daher auch an Logistik und Programm gefeilt. Bei allem Fleiß sei aber immer auch ein bisschen Wetterglück für das Gelingen entscheidend.
Das Programm (alle Details u.a. auf www.stadtfest-schweinfurt.de) bietet in diesem Jahr neben den großen Bühnen auffällig viel kleine und mittlere Angebote. „Das bereichert das Stadtfest ungemein“, ist sich Hofmann sicher.

Neben den drei bekannten Anziehungspunkten, dem Marktplatz mit der Stadtwerke Schweinfurt-Bühne und die Genussbereiche des von der Brauerei Roth präsentierten Bierlandes und des SWG-Weinlandes, haben im Vorjahr vor allem das Areal am Skatepark und das Erlebnisland im Rathausinnenhof eingeschlagen. Beide Angebote werden daher noch etwas erweitert.

Neu in diesem Jahr ist das Programm mit Genussmeile und dem Königshauser-Partybereich in der Rückertstraße, das durch die Messemeile ergänzt wird, die sich auch auf die Brückenstraße ausdehnt.

Programm AlternaStage am Skatepark veröffentlicht

Einen Hauch der Atmosphäre des legendären Umsonst & Draußen verspricht die sogenannte AlternaStage am Skatepark. Unter der Programmregie des Stattbahnhof-Teams gibt es freitags Punkrock mit FADING MEMORY und dem Artist & Producer GENOS, mit „English music with a German touch“ und YO MISMO, dem Aushängeschild für New Wave Sound in Schweinfurt.

©judgement of silence

Am Samstag wird zunächst von einer (wirklich!) jungen Band (die vier sind zwischen 12 und 18 Jahre) Rock vom Feinsten auf die Bühne gebracht. JUDGEMENT OF SILENCE heißt die Band, die Gewinner der diesjährigen First Act Night ist und – noch immer ungewöhnlich – female fronted und handgemacht. Im Anschluss gibt es richtig was auf die Hip-Hop-Ohren, denn dann übernehmen mit JR aka Jerry und DOE THE CEO zwei grundverschiedene Acts dieses Genre.
Wissenswert: alle Acts kommen aus Schweinfurt, der Region oder haben zumindest ihre Wurzeln hier.
Start des Bühnenprogramms ist jeweils 19.30 Uhr.
Daneben bietet der Skatepark auch tagsüber durch das Angebot von SKF und ZF mit der Chill Out- und Gamingarea und natürlich dem durch Backt to the streets organisierten Skateboard-contest beste Unterhaltung.


Benefizprojekt am Erlebnisland, neue Bühne, Programm Mole 9 entfällt

Sehr glücklich zeigt sich Ralf Hofmann auch über die erstmalige Beteiligung von Schülerinnen und Schülern Schweinfurter Schulen. Sie übernehmen unter Mithilfe des Stadtjugendrings die Gastronomie und einen Bio-Eisstand im Rathausinnenhof beim Erlebnisland. Der Erlös soll an ein Regenwaldprojekt gespendet werden.

Erlebnisland © Martina Müller

Damit ergänzen sie bestens das von der DDC-Factory produzierte und von Schaeffler ermöglichte, spektakuläre Programm, heißt es weiter in der Pressemeldung.
Kurzfristig hinzugekommen ist eine Livebühne von und vor dem Eiscafé Gelateria del Corso in der Spitalstraße. Dieses Angebot gab es bereits 2019 und zog damals bereits viele Menschen an.
Leider entfallen muss hingegen das angekündigte Programm an der Mole 9. Die dort vorgesehene zweite Riedel Club-Area wandert damit auf die andere Seite zur Mainlände an den Stadtstrand.
Die anderen Bereiche der Riedel Club-Area am Zeughaus und im Roxy, mit Indoor-Shows bis jeweils 2.30 Uhr, finden hingegen wie geplant statt.

Bühnenprogramm startet 15 Uhr, Biergarten 12 Uhr und wo in der Nacht gefeiert werden kann:
Auch wenn das Bühnenprogramm an beiden Tagen um 15 Uhr beginnt, gibt es bereits ab 12 Uhr urige Töne der Musikkapelle Forst und kalte Getränke am Mönchshof Biergarten mit Brauschänke und Braumeisterei.
Hinzu kommen wieder zahlreiche Walking Acts, die ab Nachmittag die Innenstadt genauso beleben, wie eine Reihe spannender Informationsstände, die sich entlang der Messemeile in der Rückert- und Brückenstraße präsentieren.
Es lohnt sich aber auch sonst die Augen offen zu halten. Die vielen weiteren Angebote, von Dancing in the City, einer Brautmodenschau, der legendären Macarena Bar, Styling Aktionen von Authentic Haircreation in der Langen Zehntstraße oder dem Stadtfest Special im Hombre runden das Angebot nämlich erst so richtig ab.
Und wenn in der Stadt dann langsam die Lichter und Verstärker ausgehen, bieten die hiesigen Clubs noch Offizielle Aftershowprogramme. Allen voran das Tante Suzie, das an beiden Tagen einlädt, aber auch das Café Kölsch direkt am Marktplatz und am Samstag der Pop up-Club (Ex-Pure), der dann seine Türen öffnet.

© Martina Müller

Alle Plätze im Überblick, Stand 15.8.23
• Magnetbühne der Stadtwerke Schweinfurt – Marktplatz Südseite
• SWG-Weinland – Stadtmauer
• Bierland, präsentiert von der Brauerei Roth – Martin-Luther-Platz
• Skate&Music&Industry, unterstützt von SKF und ZF – Skatepark
• Schaeffler Erlebnisland, powered by DDC Factory – Rathausinnenhof
• Riedel Bau-Partyareas – o Zeughaus/Roxy Kino o Stadtstrand Strandparty
• Mönchshof Biergarten – Marktplatz Nordseite
• Messemeile – Brückenstraße/Rückertstraße
• Genussmeile in Kooperation mit der kleinen Kaffeerösterei -Rückertstraße
• Königshauer Clubbing @ Rückertstraße
• Dancing in the City – Georg-Wichtermann-Platz
• Livebühne – Café Del Corso
• Shoppingland mit Walking Acts – gesamte Innenstadt

Brass Brachial © Isabell Cäsar