„Ich bin … mehr!” – Kunstprojekt

827

Die Fachberatungsstelle bei häuslicher und sexualisierter Gewalt in Schweinfurt startet ein Projekt, welches gewaltbetroffenen Frauen einen Raum gibt, sich in ihrer ganz eigenen Art und Weise künstlerisch zu zeigen.

Jede Erfahrung ist ein Teil unseres Weges, den wir in diesem Leben gehen und so unterschiedlich der Mensch selbst ist, so unterschiedlich ist unsere Entwicklung.

Das, was passiert ist, hat seine Spuren, hat Narben hinterlassen und teils offene Wunden. Doch „Die Wunde ist der Ort, über den das Licht in dich eindringt”, wie schon der persische Dichter Rumi einst sagte.

Jede Krise, jedes Tief kann immer auch eine Chance sein, dass wir bewusster werden, dass wir lernen zu vertrauen, dass wir immer wieder neu beginnen können und das Leben zu schätzen wissen.

In selbst gestalteten gemalten Bildern, Collagen, Texten, Fotografien oder Tonfiguren können die Frauen sich zum Ausdruck bringen und allein, gerne auch zuhause, oder in Begleitung der Kunsttherapeutin unserer Fachberatungsstelle mit sich selbst auseinandersetzen.

 

In den Kunstwerken spiegeln sich Fragen wider:

… Wie habe ich die Einsamkeit, die Angst überwunden?

… Welche kleinen Wunder habe ich womöglich im Angesicht des Schmerzes erlebt?

… Was hat mir geholfen?

… Wer bin ich heute?

… Worin liegt meine Hoffnung oder Sorge?

… Wofür bin ich dankbar?

… Wie kümmere ich mich heute um meine Wunden?

… Worin kann ich wieder Vertrauen fassen?

Die Kunstwerke werden am 19. März im Rahmen der Frauenwochen präsentiert. Auf Wunsch gerne auch anonym.

Termine zur Projektteilnahme in den Räumlichkeiten der Fachberatungsstelle, Sattlerstraße 9, 97421 Schweinfurt: • Do., 30.11., 14-16 Uhr • Mo., 4.12., 10-12 Uhr / 13-15 Uhr • Di., 12.12., 14-16 Uhr • Mo., 19.12., 10-13 Uhrweitere Termine werden veröffentlicht auf www.fachberatung-schweinfurt.de

Fachberatungsstelle bei häuslicher und sexualisierter Gewalt, Tel. 09721-185233, office@fachberatung-schweinfurt.de