Monteverdichor: „Requiem” von Frank Martin – „C’est la Vie“ von Wolfram Buchenberg

801
Monteverdichor Würzburg

Der Monteverdichor Würzburg eröffnet am 3. und 4. Februar 2024 seine diesjährige Konzertsaison mit besinnlichen und nachdenklichen Werken von Frank Martin und Wolfram Buchenberg.

Der Tod ist Teil des Lebens und als solcher zu akzeptieren: Das war der innigste Wunsch des Schweizer Komponisten Frank Martin. In seinem 50. Todesjahr wird diese gerade in heutigen Krisenzeiten hochaktuelle Thematik in seinem Requiem eindrucksvoll verkörpert. Ebenso wie Mozart krönt Martin sein musikalisches Lebenswerk mit einer solchen Totenmesse, in der musikalische wie menschliche Erfahrungen seines ungleich längeren Schaffens zum Ausdruck kommen.

In „Mummenschanz“ und „C’est la vie“ des Komponisten Wolfram Buchenberg werden diese Gedanken um das Leben und seine Vergänglichkeit aufgegriffen und mit musikalisch außergewöhnlichen Mitteln dem Publikum nähergebracht. Das letzte Werk schließt mit einer Bearbeitung des populären Kanons „Dona nobis pacem“ von Melchior Franck, der nachdrücklich die Sehnsucht nach Frieden widerspiegelt.

Der Monteverdichor Würzburg lädt unter der Leitung von Matthias Beckert gemeinsam mit der renommierten Jenaer Philharmonie und mit hochkarätigen Solistinnen und Solisten (Anna Nesyba, Sopran; Barbara Buffy, Alt; Bernhard Gärtner, Tenor; Stefan Stoll, Bariton) das Publikum dazu ein, zur Ruhe zu kommen und über wichtige Aspekte des menschlichen Lebens zu reflektieren.

Termine in der Neubaukirche Würzburg: Samstag, 3. Februar 2024, um 20 Uhr und Sonntag, 4. Februar 2024, um 17 Uhr.

Kartenvorverkauf über https://monteverdichor.reservix.de sowie bei allen Geschäftsstellen der Mediengruppe Mainpost (0931-6001 6000) und bei der Tourist-Information am Falkenhaus (0931-372 398). Restkarten an der Abendkasse.