„A British Afternoon“ bei den Meisterkonzerten in Rügheim

661
Das Barockmusik-Ensemble „Il Ricercar Continuo“ gastiert im Schüttbau in Rügheim mit seinem Programm „A British Afternoon“. Foto: Lionello Genini

International bekannte Spitzenmusiker bringen italienische Barockmusik
auf die Bühne des Schüttbaus in Rügheim.

Die zweite Saisonhälfte der Schüttbau Meisterkonzerte beginnt am Samstag, 2. März 2024, um 17 Uhr mit dem im Jahr 2015 gegründeten schweiz-italienischen Ensemble „Il Ricercar Continuo“. Das weltweit gefeierte Trio widmet sich dem frühbarocken Repertoire auf Originalklang-Instrumenten und auf Kopien historischer Instrumente. Sein vielseitiges Programm ist dabei rund um die wechselnde Funktion des Basso Continuo in der Barockmusik mit seinen kontinuierlichen Klangmetamorphosen im Rollenspiel zwischen hohen und tiefen Klängen aufgebaut.

Die Musiker des Trios sind Interpreten von internationalem Renommee: Alessandro Palmeri (Barockcello) erhielt seine Ausbildung in Palermo. Seine jahrzehntelange Konzerttätigkeit als Solocellist umfasst Auftritte mit weltweit gefeierten Künstlern und Ensembles wie Christoph Coin, Cecilia Bartoli, Enrico Onofri sowie dem Mozart-Orchester unter der Leitung von Claudio Abbado. Zu seinen Instrumenten gehört eine kostbare römische Violine, die zum Instrumentarium des Orchesters von Arcangelo Corelli zählte.

Michele Pasotti (Theorbe, Laute und Erzlaute) schloss sein Studium bei Massimo Lonardi mit Auszeichnung ab. Er ist Leiter und Gründer des Ensembles La Fonte Musica. Als Solist verfügt er über ein Repertoire, das vom Mittelalter bis zum späten 18. Jahrhundert reicht. Er spielt in den renommiertesten Konzertsälen Europas, der USA und Asiens unter der Leitung berühmter Dirigenten wie Claudio Abbado, John Eliot Gardiner, Philippe Herreweghe oder Thomas Hengelbrock.

Giulia Genini (Blockflöte, Dulzian, Barockfagott) wurde in Lugano geboren und schloss sämtliche Lehr-, Master- und Solisten-Diplome mit Auszeichnung ab. Als Blockflötistin und Barockfagottistin ist sie in mehreren Ensembles tätig und trat unter anderem als Gast bei den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Andrea Marcon auf. Sie ist zudem Leiterin des Ensembles Concerto Scirocco, mit dem sie zahlreiche CD-Auszeichnungen erhielt.

Für das Konzert in Rügheim wird das Trio zur Freude der Veranstalter erweitert und programmatisch ergänzt um eine Künstlerin, die dem Ensemble eng verbunden ist: Margret Koell, eine führende Spezialistin auf dem Gebiet der historischen Harfe. Die Solistin, Kammermusikerin und Continuospielerin tritt weltweit mit verschiedenen Barockensembles und Orchestern auf. Margret Koell hat an zahlreichen Tourneen und CD-Produktionen, teilgenommen, u.a. mit Cecilia Bartoli, Isabelle Faust, Il Giardino Armonico. Einer ihrer Konzerthöhepunkte war die Eröffnung der Elbphilharmonie in Hamburg im Duo mit dem Countertenor Philippe Jaroussky.

Gemeinsam werden die vier Interpreten in ihrem Programm „A British Afternoon“  neue Facetten und Farben der virtuosen und lamentoartigen italienischen Barockmusik zur Aufführung bringen. Neben bekannten Werken von J.E. Galliard und James Oswald werden auch weniger bekannte Meisterwerke der Komponisten G.F. Handel und Giuseppe Maria Dall’Abaco in jeweils wechselnden Besetzungen zu hören sein.

Auch in dieser Saison gibt es neben einem Abonnement der kompletten Reihe oder von Einzelkarten die Möglichkeit, drei Konzerte nach Wahl samt Platzreservierung zum Vorzugspreis von 60 Euro zu erwerben.
Kontakt: Michael Hömer, Telefon 09523 / 5475 oder m.hoemer@gmx.de.
Weitere Informationen unter: www.schuettbau-meisterkonzerte.de.